Aus dem Verbandsleben 2017

Zum Kinder- u. Jugendbereich hier klicken

Abangeln am 17. September

Bei 6 Grad Frühtemperatur, ziemlichem Nebel, aber später schönem Herbstwetter ging es in die letzte Runde der Jahreswertung, dem Abangeln im Gatower Kanal, wie schon im Vorjahr auch mit Extra-Grundelwertung.

Der Kanal zeigte sich launisch wie immer, vieles hing vom Losglück ab.

Und das war diesmal Familie Wendorff besonders hold, konnten doch die beiden wichtigen Außenplätze belegt werden. Dies allein war zwar noch keine Garantie für den Fangerfolg, aber gepaart mit anglerischem Können  wurden dann auch Platz 1 und 2 erreicht, wobei der Junior mehr als das Doppelte fing.

Die  Jahresliste wurde noch einmal kräftig durchgeschüttelt, auch wenn sich die beiden Führenden in den Gruppen, Jens Krieser und Michell Wendorff behaupten konnten.

Als Grundelkönig konnte diesmal Norbert Briesemeister mit 52 Grundeln gekürt werden.

 

Die vollständige Liste kan in der PDF-Datei eingesehen werden.

 

Endstand der Jahreswertung aus 4 Angeln
Jahreswertung 2017.pdf
PDF-Dokument [11.0 KB]

Die glückreichsten Angler des Tages,

deren Erfolg natürlich hart erarbeitet wurde.

von links nach rechts

Marcel Wendorff (2. Platz) ; Michell Wendorff (1. Platz) ;

Detlef Alexander (3. Platz) und Grundelkönig Norbert Briesemeister

33.  Auflage des Oderpokals erfolgreich gelaufen

Allerdings nicht für unsere beiden Schwedter Teams, mehr als Platz 5 war nicht `drin, und das auch noch hinter Penkun !

Ansonsten war der 33. Schwedter Oderpokal, traditionsgemäß immer am ersten Septemberwochenende, ein voller Erfolg und auch mit einigen neuen Rekorden. Mit 74 Teilnehmern waren soviel Angler wie noch nie am Start, mit 600 kg Fisch konnte noch nie soviel Fisch dem Tierpark Eberswalde zur Verfügung gestellt werden und mit 31,3 kg beim erfolgreichsten Angler wurde auch das beste Einzelergebnis erreicht.

Allerdings waren auch die Probleme bei der Organisation im Vorfeld rekordverdächtig. Ausgelöst durch Aktionen der Wasserschutzpolizei musste die Frage der Parkmöglichkeiten nochmals konkretisiert werden. Dann wurde auch die Kreuzung Marchlewskiring zum Objekt für die Auswertung  und Essenversorgung nicht wie geplant zu diesem Termin freigegeben, was abenteuerliche Umleitungen  nach Plan für unsere ortsunkundigen Gäste bedeutete. Und zuguterletzt begann die Veranstaltung bei leichtem Regen, bescherte uns kurz vor Schluss eine Husche und überraschte uns dann vor dem Essem nochmals mit einer kräftigen Dusche.

Aber sonst war alles prima auch dank der vielen fleißigen Helfer im Umfeld der Veranstaltung, stellvertretend sollen hier nur unsere Partner aus Angermünde, Dieter Heidekrüger als "Chef vom Dienst" an der Strecke sowie Thomas Henning als "Transportmeister" für das umfangreiche Equipment, genannt werden.

Bis auf die berühmten großen Oder-Bleie, die sich in diesem Jahr rar machten und den Güstern den Vortritt beim Fressen ließen, konnte man auch mit den Angelbedingungen trotz hohen Wasserstandes zufrieden sein.

Am besten kamen mit diesen Bedingungen die "Stippprofis-Brandenburg" zurecht, die im Team Platz 1 belegten und auch den besten Einzelangler in ihren Reihen hatten.

Platz 2 und 3 ging an die Angelfreunde aus Falkensee, Platz 4 erreichte das Team aus Penkun und erst Platz 5 ging an unser Schwedter Team, wo Detlef Alexander mit Platz 2 in der Einzelwertung das beste Ergebnis erzielte.

 

Wer an den Einzelheiten interessiert ist kann die Auswertunglisten in den folgenden Dateien einsehen.

Team-Ergebnisse
33 Oderpokal Team.pdf
PDF-Dokument [73.7 KB]
Einzel-Ergebnisse
33 Oderpokal Einzel.pdf
PDF-Dokument [78.0 KB]

Fotos :  D. Heidekrüger

Bester Schwedter Teilnehmer  :    Detlef Alexander

Grundangeln an der Transitstrecke 27.08.17

Im zweiten Jahr führten wir wieder unser 3. Wertungsangeln für die Jahreswertung als reines Grundangeln durch.

Das Ergebnis war im Prinzip genauso wie im Vorjahr, auf einigen Plätzen wurde ausgezeichnet gefangen, auf anderen nur sehr mäßig.

Alle gemeinsam hatten das Problem mit Kraut, sei es als schwimmende Inseln oder als Krautbänke am Grund. Leider hat sich die früher beliebte Angelstrecke, an der auch die letzte DDR-Meisterschaft ausgetragen wurde, in den letzten Jahren sehr zum Negativen entwickelt, gleicht am Ufer eher einem Sumpf als einer Wasserstraße. Über die Ursachen kann nur spekuliert werden.

Aber zu den Angelergebnissen, Siegmund Fitzner fing 13 kg Fisch, darunter sehr ordentliche Bleie bis 2 kg, gefolgt von Peter Kubik mit knapp 9 kg und Jens Krieser mit 7,5 kg. Aber es gab auch bittere Enttäuschungen mit nur ein paar Hundert Gramm und sogar eine Null.

Dafür ist aber in unserer Jahreswertung, vor allem bei den Stipp-Spezialisten, noch alles offen.

Bei unserer gemütlichen Bratwurst-Runde waren dann aber wieder alle bester Stimmung.

 

Den aktuellen Zwischenstand der Jahreswertung (ohne Streichung) können sich Interessierte hier unten anschauen.

Zwischenwertung 2017-3.pdf
PDF-Dokument [9.8 KB]

Erfolgreiches Frauenteam beim Kreishegefischen 2017

Seit drei Jahren nimmt auch ein Frauenteam des Stadtanglerverbandes Schwedt am Hegefischen  des KAV teil.

Die Männer müssen leider außen vor bleiben, ist doch das Leistungsgefälle zu groß und das Potential an Angelplätzen am Mündesee zu klein.

Dabei dominieren unsere Damen allerdings auch das Frauenangeln, wo nur noch zwei weitere Teams aus Landin und Wilmersdorf (Meichow war diesmal leider nicht vertreten) in diesem Jahr teilnahmen.

Daher muss man die Leistung auch mehr an den gesamten Teilnehmern messen, und dann kommt man zu dem Schluss, dass diese Leistung beeindruckend war.

Unter den insgesamt 14 Teams (Männer und Frauen) belegten die  Damen nur knapp geschlagen Platz 2 mit 15,7 kg , das drittplatzierte Team (AV Meichow) hatte nur noch 10,2 kg.

Das bester Männerteam, die OG Crussow mit 17,4 kg, war leider nicht zu schlagen.

In der Einzelwertung belegten unsere Frauen natürlich auch Platz 1 bis 3, wobei sich die Siegerin Manuela Wendorff mit 7,9 kg klar von Karin Kornewald mit 4,1 kg und Laura Wendorff mit 3,7 kg absetzen konnte.

Die 7,9kg  von Manuela Wendorff wären unter allen 40 Teilnehmern immerhin auch Platz 4 gewesen.

Also, liebe Frauen, im nächsten Jahr weiter so, oder vielleicht noch etwas besser !!!

   Karin Kornewald (Platz2)   und   Laura Wendorff (Platz 3)

Sommerspinnangeln in Gatow mit schönem Hecht

Die drei erfolgreichsten Spinnangler des Tages

Karin Kornewald (AV Tabak)   14 Barsche    960 Punkte

Martin Müller (SFV 1960)         1 Hecht     3.150 Punkte

Wolfgang Bohn (AV Tabak)        9 Barsche   1.110 Punkte

Zum zweitenmal haben wir wieder ein Sommerspinnangeln in Gatow durchgeführt. Wie erwartet, schlug das wechselhafte Wetter der Vortage sowohl den Barschen, als auch einigen Anglern aufs Gemüt. Die Einen bissen schlecht, die Anderen blieben lieber zuhause.

Konnte im Vorjahr der erfolgreichste Spinnangler  zwei schöne Zander und einen kapitalen Barsch fangen, so war es in diesem Jahr ein schöner Hecht von über 6 Pfund. Danach dominierten die Barsche die Ergebnisliste. Obwohl beim Barsch mit Mindestmaß geangelt wurde, konnten alle Teilnehmer welche fangen.

 

 

 

 

 

 

 

Der glückliche Fänger des einzigen Hechtes des Tages, Martin Müller.

Mit über 6 Pfund war das aber nicht der kleinste seiner Art.

Gefangen an der Barschrute war das schon Adrenalin pur.

Ernst-Metzke-Gedenkangeln 2017

Seit vielen, vielen Jahren führen wir in den Schwedter Poldern zum Gedenken an unseren langjährigen ehemaligen Vorsitzenden des KAV-Schwedt ein Gedenkangeln als Teamangeln durch. Auch seit vielen Jahren ist dies unsere beliebteste Veranstaltung.

In diesem Jahr waren 15 Dreier-Teams angetreten, bei bestem Wetter und durchaus beißfreudigen Fischen, zumindest hatten alle wenigstens kleine Fische am Platz.

Die Auswertung mit Kesselgulasch und kühlen Getränken sowie einigen Präsentkörben für die erfolgreichsten Teams gehört natürlich wie immer auch zu dieser Veranstaltung.

Als erfolreichstes Team erwiesen sich unsere Gäste vom KAV-Bereich Angermünde, die wegen "Personalengpass" sogar nur mit zwei Angelfreunden antraten. Dieter Heidekrüger, inzwischen ja bestens auch mit unseren Gewässern vertraut, sowie erstmals dabei, Karsten Schmidt, fingen das  dritthöchste Ergebnis aller Zeiten mit 17,3 kg. Damit konnten sie das Erfolgsteam des Vorjahres, SFV 1960, klar schlagen, die 12,1 kg fingen. Anschluss halten konnte nur noch das Team vom Verein "Angelfürstentum Uckermark", die 9,3 kg fingen.

 

Hier eine Auflistung der 5 besten Teams :

KAV Angermünde                       17,330 kg

       (Karsten Schmidt  ;  Dieter Heidekrüger)

SFV 1960 Schwedt  - I                 12,100 kg

       ( Siegmund Fitzner ; Reiner Kühn ; Detlef Alexander)

Angelfürstentum UM                       9,340 kg

       ( René Kersten ; Maik Schmökel ; Norbert Briesemeister)

SFV 1960 Schwedt  - II                   6,020 kg

       (Gerd Krieser ; Peter Kubik ; Jens Krieser)

Oderstrand  - II                              5,690 kg

       (Maik Stoll ; Olaf Fromm ; Marko Werlich)

 

Voll zufrieden mit diesem Angeltag,

Karsten Schmidt und Dieter Heidekrüger

Hier noch einige Impressionen von diesem interessanten aber auch oft schwierigen Angeln in den Schwedter Poldern.

2. Hegeangeln am Mündesee auch mit guten Fangergebnissen

Die drei erfolgreichsten Angler (v.l.n.r.)

Michell Wendorff ; Dieter Heidekrüger ; Jens Krieser

Endlich scheinen die Fische doch noch aktiv zu werden, beim 2. Fischen für die Jahreswertung, diesmal am Mündesee, konnten doch schon einige beachtliche Fänge erzielt werden, wenngleich noch Luft nach oben ist. Insgesamt brachten die 25 Teilnehmer 60 kg Fisch zur Waage, die dann vom Tierpark Angermünde abgeholt wurden.

Der Sieger des kürzlichen Benefizangelns, Dieter Heidekrüger, konnte seine derzeitige Bestform bestätigen und angelte mit über 10 kg Fisch alle anderen Teilnehmer "an die Wand". Als bester "Stipp-Profi" landete Jens Krieser auf Platz 2, aber schon gefolgt von unserem jugendlichen Talent Michelle Wendorff.

Eine Nullwertung konnte diesmal von allen Angelfreunden vermieden werden.

Das Ergebnis dieses Angelns und den derzeitigen Stand der Jahreswertung könnt Ihr in der nachfolgenden Datei einsehen.

Jahres-Zwischenwertung 2017-2.pdf
PDF-Dokument [9.4 KB]

Benefizangeln am Mündesee mit starker Schwedter Beteiligung

Am 30. April fand am Mündesee in Angermünde zum ersten Mal ein Benefizangeln des KAV Angermünde-Schwedt statt.

41 Angelfreunde waren angetreten, um an diesem Tag ein gemeinsames Hegefischen zu Gunsten des Tierparkes in Angermünde durchzuführen und das Startgeld von 10 Euro pro Teilnehmer der Kita "Haus der Zwerge" in Angermünde zur Verfügung zu stellen. Trotz widrigen Witterungsbedingungen, Frost in der Früh und sehr kalter Ostwind danach, bemühten sich die Angelfreunde redlich ein paar der sehr beißfaulen Fische zu ergattern.  Allerdings nur mit mäßigem Erfolg, so dass dem Tierpark diesmal nur etwa 45 kg Fisch zur Verfügung gestellt werden konnte, das ist etwa nur ein Viertel der üblichen Menge bei so einer Veranstaltung. 9 Angelfreunde gingen sogar vollkommen leer aus, am Mündesee eigentlich ein Unding.

Als erfolgreichster Angler erwies sich der Initiator und gute Seele dieser Veranstaltung, Dieter Heidekrüger.

Dann folgten jedoch auf den Plätzen 2-7 auschließlich Vetreter der  mit 17 Teilnehmern angetretenen Schwedter Vereine.

Natürlich gab es im Anschluss im Café Seeblick auch eine heiße Suppe, an diesem Tag besonders begehrt. Jeder Teilnehmer erhielt auch noch ein originelles Erinnerungsgeschenk und ein Scheck von 410 Euro wurde symbolisch der Vertreterin der Kita übergeben.

Fazit, abgesehen vom Wetter und der Beiß(un)laune der Fische, war das eine prima Veranstaltung, die vom Sportwart Dieter Heidekrüger mit viel Liebe zum Detail vorbereitet wurde.

Bleibt zu hoffen, dass diese Veranstaltung zukünftig ihren festen Platz im Terminplan des KAV finden wird, wir Schwedter würden gerne wiederkommen.

Der Angelgott wusste die gute Vorbereitung zu belohnen,

Cheforganisator Dieter Heidekrüger

erreichte auch das beste Fangergebnis.

Für Interessierte, hier noch die komplette Auswertung :

Ergebnisse aller Teilnehmer des Benefizangeln 2017
Ergebnisse Benefizangeln 2017.pdf
PDF-Dokument [33.8 KB]

Frust-Angeln zum Saisonauftakt !!!

Am 23. April eröffneten wir unsere Angelsaison mit dem ersten Wertungsangeln für die Jahreswertung 2017.

Erfreulich, es waren zahlreiche Angelfreunde erschienen, trotz mieser Wettervorhersage. Und so war das Wetter dann auch, sehr kalt, sehr windig und kurz vor Schluss noch eine kleine Husche, aber da hatte der Frust bei fast allen Teilnehmern schon längst die Oberhand gewonnen.

Denn zu dem ungemütlichen Wetter kam noch eine konsequente Beißverweigerung der Fische hinzu. Von 25 Anglern gelang es nur 4 Angelfreunden überhaupt drei oder mehr Fische zu fangen, 9 Angler gingen sogar völlig leer aus. Der Sieger hatte das Glück (???), vier größere Bleie zu fangen, der Zweite hatte davon nur einen.

Fazit für diese Saison : Es kann nur besser werden !!!

Die drei glücklichsten Angler des Tages  :

links  André Braun (1 Fisch) ; rechts  Jens Krieser (7 Fische)

und Mitte der Tagesbeste  Detlef Alexander (5 Fische)

Vorläufiger Zwischenstand der Jahreswertung nach dem 1. Angeln
Zwischenwertung 2017-1.pdf
PDF-Dokument [8.2 KB]

Aktionstag  2017  an Schwedter Gewässern

Am 8. April war, wie seit vielen Jahren, zum Saisonauftakt unser Aktionstag angesetzt. Das hieß, an unseren Gewässern in Schwedt für Ordnung und Sauberkeit sorgen.

In diesem Jahr war der dazu nötige Aufwand glücklicherweise nicht allzu groß.  Am Briesensee hatte eine etwas größere Grillgemeinschaft, der bevorzugten Schnapssorte nach wohl aus Rußland stammend, einen Riesenberg an Abfall hinterlassen,  am Torfloch hatten unsere einheimischen Angelfreunde auf der Halbinsel versucht, es ihnen gleich zu tun, aber ansonsten herschte doch allgemein überraschende Sauberkeit, wenngleich die Angelsaison und die Abi-Feiern ja noch bevorstehen.

Außerdem mussten wir uns am Torfloch auch um einige Biberschäden kümmern, wie eigentlich in jedem Jahr.

Auch schon Tradition, nach getaner Arbeit gab es heiße Bockwurst und ein kühles Bierchen.

Wieder Aalbesatz in den Gewässern des Kreisverbandes Angermünde-Schwedt

Am heutigen 16. März konnten, nach einjähriger Pause, nun wieder Glasaale in viele der vom KAV Angermünde-Schwedt betreuten Gewässer eingesetzt werden.

Seit einigen Jahren werden dafür Glasaale verwendet, also die Jungform der Aale, die ca  6-8 cm lang ist und nur etwa 0,2 - 0,3 Gramm wiegt. Diese Variante hat sich in den letzten Jahren als erfolgversprechender erwiesen als der Besatz mit Farm- oder sogar Satzaalen. Die Überlebensrate liegt bei den Glasaalen, je nach Besatz-Zeitpunkt und den äußeren Um-

ständen zwischen 5 und 45 Prozent.

In diesem Jahr waren die Umstände sehr günstig, und das Besatzmaterial erstklassig, so dass man davon ausgehen kann, dass ei hoher Prozent überlebt und die Geschlechtsreife erlangt. Dies dauert bei Männchen ca. 5-7 Jahre, bei den doch wesentlich größer werdenden Weibchen 9-12 Jahre.

Insgesamt erhielt der KAV in diesem Jahr 20 kg Satzaal, ein sehr guter Wert. Das entspricht bei der diesjährigen Größe einer Individienzahl von etwa 60 000-70 000 Stück.

Im Bereich Schwedt wurden ca. 15 000 Stück eingesetzt, bleibt zu hoffen, dass unsere Angler viele von ihnen in den kommenden Jahren wiedersehen.

Karin Kornewald (AV "Tabak") beim vorsichtigen Besatz der Aale mit einnem verlängerten Auquarienkescher am Briesensee bei Schwedt

Hübsch anzusehen und quicklebendig, die Glasaale in der Transportbox