Wir begrüßen Sie auf der Homepage des Stadtanglerverband Schwedt /Oder e.V.

Bereich Schwedt des KAV Angermünde-Schwedt

 

Seit Anfang des Jahres 2015 heißen wir nach der Vereinigung mit dem KAV-Angermünde, Stadtanglerverband Schwedt /Oder

Davon unberührt werden wir aber die Tradition und Arbeit des ehemaligen KAV-Schwedt gemeinsam weiterführen.

Aus technischen Gründen bleiben daher auch eMail-Adresse und die Domän für unsere Webseite unverändert.

Sie soll sowohl allen interessierten Anglern unserer Region als auch unseren Gästen Hilfe bei der Suche nach Infor- mationen und Wissenswertem aber auch Heiteres bieten.

 

Wir werden uns bemühen, diese Seite ständig aktuell zu halten und Fehler zu vermeiden. Sollte uns das einmal nicht gelungen sein, so nehmt bitte Kontakt mit uns auf, wir werden das dann sofort bereinigen.

 

Solltet ihr eine benötigte Information in der Navigation (links) nicht finden können, kontaktiert uns bitte, wir werden dann versuchen, euch weiterzuhelfen.

 

Euer Stadtanglerverband Schwedt 

 

!!!   Alle Bilder auf den einzelnen Rubrik-Seiten können durch Anklicken vergrößert werden   !!!

Corona - Spezial

Vollständige 3. Verordnung bis zum 13. Oktober
3_SARS-CoV-2-UmgV.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

37. Oderpokal mit besten Rahmenbedingungen

Unser Oderpokal im 37. Jahr in Folge ist Geschichte und wird als einer der schönsten Veranstaltungen in diese eingehen.

Alle Rahmenbedingungen passten perfekt. Das Wetter war super, Wasserstand und Strömung genau richtig, das organisatorische Drumherum gut gelöst und die Fische haben auch bei Vielen gut mitgespielt.

Insgesamt wurden von den deutlich über 60 Teilnehmern 420 kg Fisch gefangen, die dem Zoo Eberswalde als Futterspende zur Verfügung gestellt wurden.

Bei den Teams konnten sich der AV Schöneberg (Berlin) vor dem AV Herrenclub und dem AV Penkun auf dem Treppchen durchsetzen, gefolgt von dem Team Kola Energetyk (Polen) und den Stippprofis (Brandenburg).

Der Eoinzelsieger A. Weiße vom "Herrenclub" war der Einzige der  mit 22 kg Fisch die 20ziger Marke knacken konnte.

Ergebnis-Liste im Detail als Download
37 Oderpokal Detail.pdf
PDF-Dokument [315.7 KB]

Einzelsieger A. Weiße mit Cheforganisator Siggi Fitzner

1. Platz für das Team vom AV Schöneberg mit den Angelfreunden Kanschik ; Fritze, K. ; Fritze, F.  ; Sipptrop u. Enge

2. Platz für das Team AV Herrenclub mit den Angelfreunden Weiße ; Schenke ; Alker ;Lehmann u. Winter

3. Platz für das Team des AV Penkun mit den Angelfreunden Richter  ; Pankow  ; Streeck ; Schulze u. Nimz

Grundangeln in der Oder mit Überraschungssieger

links Detlef Alexander (SFV 1960) 2. Platz

                    Mitte, Michael Manthey (AV Tabak) 1. Platz

rechts Siegmund Fitzner (SFV 1960) 3. Platz

Gutes Wetter, guter Wasserstand, wenig Strömung und auch wenig Fisch, so könnte man das diesjährige Grundangeln in der Oder umreißen. Da hilft dann auch schon ´mal Anglerglück, wie beim Sieger M. Manthey, der sich mit 4 Bleien und 3 Güstern bei einem Gewicht von fast 8 kg gegen die Experten D. Alexander ( 6,6 kg) und S. Fitzner (4,5 kg) durchsetzen konnte.

Wie die derzeitige Jahresgesamtwertung nach 3 von 4 Angeln aussieht, könnt ihr Euch im unteren Download ansehen, es bleibt spannend bis zum letzten Fisch.

Zwischenwertung 3- 2021.pdf
PDF-Dokument [10.0 KB]

Benefizfischen in Angermünde konnte doch noch stattfinden

Einige Teilnehmer bei der Scheck-Übergabe an die Delegation der Kita "Mietzekatz" aus Frauenhagen

Das wegen der Corona-Bestimmungen ausgefallene "Angeln für den guten Zweck" wurde nun am 8. August nachgeholt.

43 Angler waren zum Termin erschienen und spendeten mit ihrer Startgebühr insges. 470 € an die Kita-Frauenhagen.

Das Wetter war toll, die Angelstellen waren gut hergerichtet nur der Appetit der Fische hielt sich in Grenzen. Aber das war ja auch primär nicht so wichtig, Hauptsache der Spaß beim Angeln in der Gemeinschaft war da und der gute Zweck konnte erfüllt werden.

Das beste (kg) Ergebnis fuhr Angelfreund Siegmund Fitzner vom Schwedter "SFV 1960 Schwedt e.V." ein, dicht gefolgt von Angelfreunden aus Vierraden, Angermünde und Passow.

Die Ergebnisse im Detail im unteren Download.

Ein herzliches Dankeschön geht insbesondere auch an den Angelfreund Thomas Schneider von der OG Angermünde - Wolletzsee, der für Alle ein prima Kesselgulasch zubereitete.

Der beste Angler des Tages (rechts) mit ganz "dickem Fisch"

Sommerangeln am Mündesee

Der Name war Programm, ein wirklich schöner Sommertag zum Angeln. Und so voll war der Mündesee noch nie. Damit sind nicht die Fische gemeint, sondern die Wassermasse auf Grund der Extremniederschläge der vergangenen Woche.

Auch wenn der ansässige Fischer z.Z. intensiv auf Giebel fischt, so konnten doch etliche Exemplare gefangen werden und die Grundlage für eine vordere Platzierung legen. Ansonsten wie immer jede Menge Kleinfisch, die nachweislich vorhandenen großen Bleie meiden einfach  den Uferbereich der Promenade.

Um auf dem "Treppchen" zu landen brauchte es zwischen 5 und 7 Kg Fisch.

Dies gelang nur Marcel Wendorff (1. Pl.) ; Reiner Kühn (2. Pl.) und Michell Wendorff (3. Pl.). Für alle anderen war es trotzdem eine schöne Angelveranstaltung, die als 2. Angeln in die Jahreswertung eingeht.

 

Hier der derzeitige Zwischenstand als Download :

Zwischenwertung 2- 2021.pdf
PDF-Dokument [9.5 KB]

"Ernst Metzke"- Gedenkangeln bei bestem Angelwetter

Wenn uns schon zur Zeit Corona und die Politik mit etlichen Maßregelungen das Leben schwer machen, so hatte wenigstens Petrus ein Einsehen und schickte uns herrliches Angelwetter für diese Traditionsveranstaltung, die wir trotz der Coronaauflagen erfolgreich durchführen konnten.

Die Polder scheinen momentan zwar fast nur von Kleinfischen bewohnt zu sein, aber trotzdem konnten wenige aber durchaus kapitale Blei gefangen werden, und ein gut 5 pfündiger Hecht dazu.

Beim Ergebnis gab es leider nichts Neues, Vorjahressieger Team-1 des SFV 1960 Schwedt konnte sich klar vor Team-3 desselben Vereins durchsetzen, bevor man den dritten Platz dem Team Oderstrand-2 überließ. Hoffentlich wird das in den kommenden Jahren nicht zur Gewohnheit, aber der Faktor Los- und Platzglück wird es wohl richten.

Typischer Polder-Angelplatz

hier fischt erfolgreich das Team vom SFV 1960-1,

unten sieht man das Ergebnis

Verlegtes Anangeln am Kanal unter Corona-Bedingungen  !!!

Erst kam der Schweinepestzaun und zwang uns das Anangeln von Gatow an die Scheiddammbrücke zu verlegen, dann wurden uns dort am Ostufer nicht die versprochenen 2 Tore im Zaun eingebaut, so dass wir auf das kleinere Stück am Westufer ausweichen mussten.

Das war nur möglich, da wir Unterstützung vom Landes-umweltamt und dem Wasser- und Bodenverband erhielten, die uns das Gelände am Schöpfwerk zur Verfügung zusätzlich zur Verfügung stellten.

Zu aller letzt sagte der Wetterbericht auch noch viel Nass von oben vorher (was natürlich wie meistens, nicht eintraf) bei Temperaturen unter 10 Grad.   Tolles Maiwetter !!!

Und auch die Fische hatten sich mit den Schuppen klappernd in die tiefe Fahrrinne zurückgezogen.

Allerdings gab es von den kleineren ihrer Art stellenweise davon zahlreich.

So lag das beste Ergebnis bei 9 kg von André Braun (OG Vierraden), gefolgt von Dieter Heidekrüger (KAV) mit 5,4 kg und Peter Kubik (SFV 1960) mit 4,4 kg.

 

Hier noch das vollständige Ergebnis und der Zwischenstand für unsere Jahreswertung :

 

Zwischenwertung 1- 2021.pdf
PDF-Dokument [8.8 KB]

Plattenweg am Torfloch für Autos gesperrt

Der Plattenweg zur Halbinsel am Torfloch wurde nun dauerhaft für das Befahren mit Autos gesperrt. 

Nachdem im vorigen Jahr viele Gastangler am Torfloch auftauchten und diesen Weg nicht nur zum Ausladen der Ausrüstung nutzten, sondern der Weg oft auch mit 3-4 Autos zugeparkten wurde, kam es zu Konfliktsituationen mit unseren Anglern, die nicht mehr mit dem Fahrrad oder zu Fuß die dahinterliegenden Angelstellen ohne Umweg durchs Gebüsch erreichen konnten. bis hin zu Tätlichkeiten.

Ein schon vor Pfingsten 2020 angebrachter Pfahl überlebte keine Woche, nun wurde größeres Geschütz aufgefahren.

Der Verein "AV Oderstrand" nahm sich des Problems an und deponierte mit Unterstützung der Firma" Grüner Flor" und von Geschäftsführer Volker Schmidt-Roy dort eine ordentliche "Klamotte", an der sich hoffentlich auch der kräftigste Vandale die Zähne ausbeißen wird.

Wenn uns auch Gastangler dort immer willkommen sind, diese Maßnahme gilt auch ihrem Schutz, bzw. dem Schutz ihrer Fahrzeuge, sind doch in der Vergangenheit schon einige Fahrzeuge vom Plattenweg abgekommen, haben sich im Torf festgefahren oder ihr Auto demoliert.

Frühjahrsputz am Torfloch trotz widrigem Wetter erledigt

Unseren geplanten Frühjahrsputz  am Torfloch haben wir wie geplant, coronabedingt mit nur wenigen Angelfreunden, auch durchgeführt.

Neben der üblichen Unratbeseitigung in den Büschen kam auch ein "Partywagen" zum Vorschein.

Wichtig war die Entfernung der vor vier Jahren deponierten  sechs Mülltonnen, denn dem gesteigerten Müllaufkommen durch unvernünftige Angler, die dann auch alles (!) da ließen und einigen Laubenpiepern in der nahen Laubenkolonie, die diese Möglichkeit der Müllentsorgung dankend annahmen, war nicht mehr Herr zu werden.

War eine Schöne Idee, aber etwas blauäugig in der Umsetzung.

Glasaalbesatz wurde wieder durchgeführt

Hier geht es ´mal andersherum :

mit dem Kescher werden nicht Fische gefangen sondern eingesetzt !

 

Nachdem voriges Jahr Pause war, konnten in diesem Mitte März wieder reichlich Glasaale in die vom Stadtanglerverband betreuten Gewässer eingesetzt werden. Da die Witterungsbedingungen günstig waren kann man von einer höheren Überlebensquote der fast 10.000 Aale ausgehen. Besonderer Dank gilt den Angelfreunden Wolfgang Bohn und "Mingo" Jens Böhme, die sich für diese Aktion zur Verfügung stellten.

Dauert etwa 7-10 Jahre bis daraus kapitale Aale werden.

Angeln ist auch weiterhin erlaubt !!!

Aber die nächtlichen Ausgangsbeschränkunken beachten !

>

Homeoffice  oder  Angeln  ?

Geht  Beides  !!!

Mitgliedschaft außerhalb eines Vereins direkt bei uns  !!!

Ab dem Jahr 2015 ist für interessierte Angelfreunde, die nur an einer Angelberechtigung für die Verbands- u. Vertrags- Gewässer des Landesanglerverbandes interessiert sind, aber keine Mitgliedschaft und kein Vereinsleben in einem unserer Vereine wünschen, dazu bundesweit die Möglichkeit gegeben.

Wer also in den vergangenen Jahren aus unterschiedlichsten Gründen auf eine direkte Mitgliedschaft in unseren Schwedter Vereinen verzichtet hat, kann nun wieder auch in Schwedt direkt und unkompliziert die nötigen Angelberechtigungen erhalten, ebenso wie auch Angler aus anderen Regionen, denen eine Teilnahme am Vereinsleben nicht möglich ist, die jedoch gleichermaßen gelegentlich an unseren schönen Brandenburger Gewässern angeln möchten.

Zusätzlich steht aber auch allen unseren Einzelmitgliedern die Teilnahme an den umfangreichen Einzelveranstaltungen des Stadtanglerverbandes frei (s. Terminplan).

 

Für Interessenten mehr Info hier auf den Button klicken

Das war das Jahr 2020

Letzte Angelveranstaltung mit kuriosem Ergebnis

Das Fangergebnis war umgekehrt proportional dem Körpergewicht !!!

 

Unser letztes gemeinsames Angeln des Jahres, das klassische Spinnangeln in Kanal und Polder, brachte etwas seltsame Ergebnisse. Barsche im Kanal waren offensichtlich in "Coronona-Quarantäne" geschickt.

So wurde einerseits ein selten kapitaler 85 cm Rapfen in den Poldern gefangen, andererseits aber auch nur insgesamt 2 Barsche, jedoch 4 Hechte. 11 Angler blieben ganz ohne Fangerfolg. Kein einziger Fisch kam dabei aus dem Kanal aus einer Strecke von ca. 3 km.

Hat es alles so noch nicht gegeben, bei diesem optimalen Wetter.

Den Sieg konnte Karin Kornewald (AV Tabak) mit einem 10pfündigen Rapfen, einem Hecht und einem Barsch mit insges. 6,2 kg einfahren.

Gefolgt von Seriensieger Waldemar Zahn (AV Oderstrand) mit zwei Hechten bei 4,3 kg. Dritter mit 2,5 kg bei einem Hecht wurde Wolfgang Bohn (AV Tabak).

Die Extra-Barschwertung für den größten Barsch entschied mangels Konkurenz André Braun (OG Vierraden) mit 27 cm für sich.

Auch bei uns im "Rapfenland" ist ein 10 Pfünder, dazu noch aus den Poldern (stehendes Gewässer), schon eine Seltenheit.

Das Friedfisch-Angeljahr wurde abgeschlossen

links, Jahresbester bei den Stipp-Spezialisten

              René Kranzusch (OG Vierraden)

rechts,  Jahresbester bei den Allround-Anglern

             Marcel Wendorff (OG Heinersdorf) 

Ein schwieriges "Corona-Angeljahr" im Friedfischangeln ist zu Ende gegangen. Anfang Oktober gab es dann wieder beim gemeinschaftlichen Abendessen die Jahresauswertung.

Fazit :  Trotz vieler Einschränkungen konnten wir all unsere Veranstaltungen durch rechtzeitige Antragstellung bei den Behörden termingerecht durchführen. Bei der Jahresplatzierung gab es dann diesmal doch ein paar Überraschungen.

Überrascht war auch der Sieger der "Allround-Angler", ist er doch nun nach dreimaligem Jahresgewinn in die Stipp-Spezialisten "aufgestiegen", was aber für den zweitbesten Angler des Jahres überhaupt durchaus gerechtfertigt ist.

Herzlichen Glückwunsch nochmals an alle erfolgreichen Angler, aber auch alle Anderen hatten durchaus Spaß.

Endwertung 2020.pdf
PDF-Dokument [10.6 KB]

Auch in diesem Jahr wieder Fischbesatz

Anfang Oktober konnten wieder reichlich Böhmische Satzkarpfen und auch Schleie in einige unserer Gewässer eingesetzt werden.

Danke dafür an das BWK-Angermünde.

Großes Favoritensterben beim Abangeln

Konnten die Fische zum Beißen überreden :

links :    Marcel Wendorff  (OG Heinersdorf) - 3. Platz

Mitte :  René Kranzusch (OG Vierraden) - 1. Platz

rechts :  Peter Kubik (SFV Schwedt 1960) - 2. Platz

Die Würfel sind gefallen. Das Abangeln am Kanal an der Scheiddammbrücke mit sehr unterschiedlichen Angelplätzen hat die Jahreswertung als letztes Angeln noch gehörig durcheinander gebracht.

Nur zwei Angler, die sich bei den vorangegangenen drei Angeln schon gut positioniert hatten, konnten mit gutem Ergebnis Ihre Position zur Spitze hin verbessern.

Dagegen fanden sich einige unserer Top-Stipper im ungewohnten Bereich zweistelliger Platzierungen wieder. Spannung also bis zum Schluss, so soll es sein.

Zwischenwertung nach allen 4 Angeln
Zwischenwertung 2020.pdf
PDF-Dokument [10.1 KB]

Zur Jahresauswertung im Oktober wird bei Jedem das jeweils schlechteste Ergebnis gestrichen und dann die Bestplatzierten in den beiden Wertungsgruppen "Allround-Angler" und "Stipp-Spezialisten" ermittelt. Dazu dann im Oktober mehr.

Praxis-Schule Feederangeln an der Oder mit Kindern

Einen Tag nach dem Oderpokal wurde an der gut angefütterten Oder ein Lehrangeln für Kinder mit der Feeder-Rute durchgeführt.

Eingeladen hatten wir diesmal dazu die Angelfreunde aus dem Verein in Hohenreinkendorf, die eine sehr aktive Jugendarbeit leisten.

Bei etwas frühherbstlich kühlem Wind aber bestem Sonnenschein konnten sie die im vorigen Jahr mit Fördermitteln des Landkreis-Uckermark angeschaffte Feederausrüstung testen.

Es klappte auch alles wunderbar. Sofort bissen mittelgroße Bleie, und wenn man selbst noch etwas kleiner ist, kommen einem die Fische besonders groß vor.

Im nächsten Jahr wird es dann mit einzelnen Themen-Angeln und ausgesuchten Vereinen weitergehen, hoffentlich genauso erfolgreich wie diesmal.

36. Oderpokal leicht verregnet aber mit Fisch

 

Der nun schon im 36. Jahr in Folge durchgeführte Schwedter Oderpokal mit internationaler und starker nationaler Besetzung war leider über weite Strecken leicht verregnet. Aber Angler sind ja von Hause aus nicht wasserscheu, und so konnten die knapp 70 Teilnehmer auch 650 kg Fisch als Spende für den Eberswalder Tierpark anlanden. Das waren zwar 200 kg weniger als im Vorjahr, aber Rekorde können ja nicht jedes Jahr gebrochen werden.

Die Angler aus unserer Region konnten der starken Konkurenz nict wirklich Paroli bieten. Die befreundeten Anglergruppen aus Penkun (4. Platz) und "Kola Energetik" aus Polen ( 5. Platz), sowie die 1. Schwedter Mannschaft ( Platz 7) landeten eher im Mittelfeld.

 

Das Siegerteam vom "Herrenclub"

 

 

 

 

 

2. Platz

 

Team

      

"Stipp-Profis"

 

 

 

 

3. Platz

 

Team

 

Falkensee

Grundangeln in der Oder hat sich bewähert

Seit Einführung einer Jahreswertung findet eins der vier Angeln als Grundangeln (ohne Pose) statt. Diesmal wieder an der Oder bei guten Strömungs- und Wasserstandsbedingungen. Alle fingen Fisch, nur Manche eben etwas mehr. der Beste kam auf knapp 13 kg, der Letzte auf knapp 0,5 kg. Insgesamt 4 Angler knackten die 10 kg -Marke.

Damit ist für die Jahreswertung bei Einigen schon die Grundlage für eine gute Wertung gelegt, Mancher kann allerdings auch beim letzten Angeln nichts mehr retten. Aber so ist eben Angeln und im nächsten wird wieder neu begonnen, die Hoffnung stirbt ja zuletzt.

Die Tagesbesten an der Oder  

li.  Reiner Kühn  ( 2. Platz) ; re.  Detlef Alexander ( 3. Platz)

Mitte :     Überraschungssieger Anndré Braun

Aktueller Stand der Jahreswertung als Download
Zwischenwertung-3 2020.pdf
PDF-Dokument [9.6 KB]

4. Benefizangeln am Mündesee voll ausgelastet

Symbolische Scheck-Übergabe durch Sportwart Dieter Heidekrüger und KAV-Vorsitzenden Andreas Hans an die Greiffenberger Kita "Burgzwerge"

Coronabedingt konnte der Ende April geplante Termin für das nun schon zur Tradition gewordene beliebte Benefizangeln nicht realisiert werden. da wäre es wohl deutlich kühler gewesen. So war es eine Hitzeschlacht bei über 30 Grad, auch für viele der Fische ein Anlass, sich der Siesta hinzugeben und nicht zu fressen (genug zu trinken hatten sie ja). Trotzdem stellten sich die Maximalzahl von 46 Anglern optimistisch der Aufgabe. Mehr Angelstellen gab es leider nicht, so dass doch noch einige "Spät-Melder" auf der Warteliste blieben.

Unser Schwedter Verband war auch wieder mit einem starken Aufgebot angereist und konnte das "Treppchen" vollständig, sowie weitere vordere Plätze, für sich beanspruchen. Wobei einige erfolgreiche Kanal-Angler doch feststellen mussten, am See gelten andere Rezepte zum Erfolg.

Den Sieg ließ sich, wie fast bei jeder Veranstaltung in diesem Corona-Jahr, natürlich Siegmund Fitzner nicht nehmen. Das Ergebnis war den meisten Teilnehmern aber ziemlich egal, ging es doch um eine schöne, von Cheforganisator Dieter Heidekrüger hervorvorragen vorbereitete, Angelveran-staltung für den guten Zweck.

Erinnerungspräsente und Verpflegung erhielten Alle.

Dann im nächsten Jahr wieder, hoffentlich bei etwas angenehmeren Temperaturen.

Sommer-Hegeangeln am Mündesee mit sehr hochsommerlichen Temperaturen

In der Mitte, noch etwas verdutzt über den Sieg,

Olaf Fromm (Oderstrand) mit 6,9 kg Fisch.

flankiert rechts von Dieter Heidekrüger (KAV) mit 5,5 kg  

und Marcel Wendorff ( Heinersdorf) mit 5,3 kg Fisch 

Sommer-Angeln wird so genannt, weil es im Sommer stattfindet und meist auch sommerliche Temperaturen angesagt sind. Letztere hatten wir diesmal reichlich, dazu kein Hauch Wind. Man konnte wunderbar erkennen, wie sich die Posen (auch draußen an der Matchrute), meist nicht, bewegten.

Es war deutlich zu merken, dass in diesem Jahr am Mündesee alle bisherigen Angelveranstaltungen ausgefallen waren, so dass die Fische es aufgegeben hatten, an der Promade nach Ködern anzustehen. Da half meist auch kein Anfüttern, bis das Futter im stehenden Wasser Fische so richtig anlocken konnte, war die Veranstaltung schon zu Ende.

Allerdings kamen knapp 50 Kilogramm Fisch für den Tierpark Angermünde doch noch zusammen.

Auch gab es einige wenige Stellen wo gute Fänge zu erzielen waren, besonders die kampfstarken Giebel lieferten an feinem Gerät aufregende Drills.

So wundert es auch nicht, dass die üblichen Top-Favoriten nicht das beste Ergebnis einfahren konnten sondern ein Angler eher aus dem Mittelfeld der Rangliste.

 

Dieses Hegeangeln geht ja in unsere Jahreswertung ein, dazu hier unten der vorläufige Zwischenstand :

Zwischenwertung 2- 2020.pdf
PDF-Dokument [9.2 KB]

Neue Form gemeinschaftlichen Spinnangelns

Am 5. Juli trafen sich einige unserer Angler, um zu ermitteln, wer den größten Fisch der jeweiligen Raubfischart fangen konnte. Klasse statt Masse hieß das Motto.

Es gib um Wels, Zander, Hecht, Rapfen und Barsch.

Erfahrungsgemäß waren die Barschfänge zahlenmäßig stark vertreten und mit 35 cm fing Waldemar Zahn den größten.

Beim Hecht konnte sich Peter Kubik mit einem 6 Pfünder durchsetzen.

Aber auch ein Rapfen mit 42 cm wurde von Michael Manthey gefangen, Zander bissen nur untermaßig bis 45 cm und Wels gar nicht.

Wieder einmal stattlicher Wels in der Oder gefangen  !!!

Diesen prächtigen Wels von 2,10 Metern konnte vor wenigen Tagen der Angelfreund André Braun von unserem Verein "OG Vierraden" in der Stromoder fangen.               Petri Heil  !!!

Ernst - Metzke - Gedenkpokal 2020 fast ein Reinfall

Nicht zum ersten Mal Sieger dieser Teamveranstaltung in den Schwedter Poldern, das Team vom "SFV 1960 Schwedt" mit Rainer Kühn ; Siegmund Fitzner und Detlef Alexander. Alle drei zusammen fingen an der Meglitze zwar nur mäßige 10 kg Fisch, das waren aber immer noch 220 Gramm mehr als das Team vom "AV Oderstrand" mit Rudi Weitling ; Andy Damm u. Nick Meyer am Dammgraben.

Das war es dann aber auch schon an diesem Tag mit einigermaßen annehmbaren Fängen.

Das drittplatzierte Team vom KAV Angermünde musste sich schon mit etwas über 3 kg zufrieden geben, gefolgt vom

2. Team des "SFV 1960 Schwedt" und der "OG Vierraden".

Anangeln konnte planmäßig stattfinden

Nach vielen Corona-Wirren und etlichen Anträgen, konnten wir am 10. Mai unser Anangeln wie geplant in Gatow durchführen.

Bei den meisten Anglern dankten die Fische leider nicht den Mühen.

Wenn allerdings Erfahrung, Talent, Können und Losglück zusammentreffen, dann kommen durchaus auch schon ´mal 17,5 kg Fisch heraus wie beim Sieger Sigmund Fitzner.

Stand der Jahres-Zwischenwertung nach dem ersten Wertungsangeln 2020
Zwischenwertung 1- 2020.pdf
PDF-Dokument [8.6 KB]

Kapitalster  Fang des Jahres 2019  !!!

Pünktlich zum Sommeranfang fing Michell Wendorff (OG Heinersdorf) morgens um 4.oo Uhr in der Oder diesen prachtvollen Zander mit einer Länge von 90 cm und einem Gewicht von etwas über 12 Pfund.    "Petri Heil"

Tollster Fang des Jahres 2018

Wären noch ein paar Beine ´dran, würde das Monster auch als Krokodil durchgehen !!!

Beeindruckendster Fisch des Jahres 2017

Solch herrliche Aale von deutlich über 5 Pfund gibt es immer noch in den Schwedter Poldern

Kuriosestester Fang des Jahres 2016  !!!

Wer fürchtet sich hier wohl mehr vor dem Anderen ???